Schienentherapie/Schneicherschiene

Rund ein Drittel seiner Lebenszeit verbringt der Mensch im Schlaf. Gesunder Schlaf ohne Weckreaktionen sorgt für Entspannung und Regeneration, für Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden. Realität ist allerdings, dass rund 20 Millionen Menschen in Deutschland unter Schlafstörungen leiden - auch Kinder. Schnarchen, Ein- und Durchschlafstörungen beeinträchtigen die Erholungsfunktion des Schlafes. Der daraus resultierende „Nicht-erholsame-Schlaf“ verursacht Tagesmüdigkeit und Leistungsschwäche, belastet das Herz-Kreislauf-System und führt zu psychischen Veränderungen (z.B. Depressionen). Der gestörte Schlaf hat nicht nur Auswirkungen auf die Lebensqualität, sondern auch auf die Lebenserwartung.

Die Zahnmedizin arbeitet eng mit der Schlafmedizin zusammen, denn für einen „Nicht-erholsame-Schlaf“ kann es viele unterschiedliche Ursachen geben. Das gilt auch für die Therapie, bei der z.B. zahnärztliche Hilfsmittel, wie die Schnarcherschiene, dazu beitragen können, störende Schlafgeräusche zu verhindern oder helfen, den Schlaf wieder erholsam zu gestalten.

Sprechen Sie mit uns - in einem persönlichen Gespräch beantworten wir Ihnen gerne Ihre Fragen.

Ein aus Kunststoff angefertigtes Hilfsmittel, welches individuell den Zähnen angepasst wird, dient zur Vermeidung und Behandlung von Kiefergelenksbeschwerden, Knirschen, evtl. Schnarchen und weitere Zerstörung von Zahnhälsen und Kauflächen. Des weiteren ist es möglich den Ober- und Unterkiefer in die richtige Lage zu bringen, um Kiefergelenksprobleme zu vermeiden. Diese Schiene wird nach Abdrucknahme im Labor angefertigt und muss überwiegend in der Nacht getragen werden. Der Umgang mit der Schiene, sowie die Pflege wird Ihnen vom Praxisteam gezeigt.

 Schnarcherschiene

Rund ein Drittel seiner Lebenszeit verbringt der Mensch im Schlaf. Gesunder Schlaf ohne Weckreaktionen sorgt für Entspannung und Regeneration, für Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden. Realität ist allerdings, dass rund 20 Millionen Menschen in Deutschland unter Schlafstörungen leiden - auch Kinder. Schnarchen, Ein- und Durchschlafstörungen beeinträchtigen die Erholungsfunktion des Schlafes. Der daraus resultierende „Nicht-erholsame-Schlaf“ verursacht Tagesmüdigkeit und Leistungsschwäche, belastet das Herz-Kreislauf-System und führt zu psychischen Veränderungen (z.B. Depressionen). Der gestörte Schlaf hat nicht nur Auswirkungen auf die Lebensqualität, sondern auch auf die Lebenserwartung.

Die Zahnmedizin arbeitet eng mit der Schlafmedizin zusammen, denn für einen „Nicht-erholsame-Schlaf“ kann es viele unterschiedliche Ursachen geben. Das gilt auch für die Therapie, bei der z.B. zahnärztliche Hilfsmittel, wie die Schnarcherschiene, dazu beitragen können, störende Schlafgeräusche zu verhindern oder helfen, den Schlaf wieder erholsam zu gestalten.

Sprechen Sie mit mir - in einem persönlichen Gespräch beantworte ich Ihnen gerne Ihre Fragen.